Wintercup Mainz

wintercupmainzWintercup - 2. Lauf in Mainz 

Zum Jahresabschluss ging es zur zweiten Wintercupstation nach Mainz. Zum ersten Mal gab es eine Sprintwertung nach 500m. Dies führte zu einer gewissen Nervosität im gesamten Feld. Nach der Sprintwertung wurden etwa 15 Kilometer auf einem ruhigen Nebenarm des Rheins gefahren. Somit wurde es diesmal richtig lang, hart und anstrengend. Nur kalt nicht so richtig, denn bis jetzt will sich der Winter noch nicht so recht breit machen.

Nach dem Auftakt in Herdecke griffen nun auch Dennis D., Jan D. und Ines in den Kampf um die Punkte mit ein. Für die Gesamtwertung zählen die besten 3 aus 4 Läufen, somit haben alle noch die Möglichkeit sich in der Gesamtwertung gut zu platzieren. Nachdem das Feld den Start nach etlichen Verzögerungen selbst auslöste, wurde es am Hafenausgang nach 500m eng. Es galt eine  Spitzkehre auf den Rhein zunehmen, der zwar nicht viel, aber dennoch genug Strömung hat, um Fahrer, die nicht präzise genug die Kurve anfahren, vom Kurs abzubringen.

 Wintercup Mainz1516 Start

 Der Start in Mainz mit Dominic (vordere Reihe, 2ter von rechts) und Jan (Zweite Reihe 1ster von rechts) Quelle: www.wintercup.net 

Dennis D. der im langsameren, aber deutlich wendigerem Abfahrtsboot die Wende so eng wie möglich nehmen wollte, geriet in eine etwas größere Kollision. Dadurch verlor er einige Plätze und den Anschluss an die vorderen Gruppen. Im weiteren Rennverlauf konnte er wieder Anschluss an den bis dahin in der Abfahrtsbootwertung Führenden Roman Wirtz finden. Damit war das Duell um den Sieg in der Abfahrtsbootwertung voll entbrannt. Jedoch konnte Dennis, noch geschwächt durch einen grippalen Infekt in der letzten Woche, das Tempo nicht mitgehen und verlor den Anschluss. Er konnte sich zwar immer wieder etwas heran kämpfen, konnte die Lücke aber nicht wieder komplett schließen. So fuhr er als 22ter der Gesamtwertung und als Zweiter der Abfahrtsbootwertung ins Ziel ein. Damit hat er sich eine gute Ausgangsposition für die getrennte Abfahrtsbootwertung geschaffen.

Nur kurz vor ihm kam Dominic (im Flachbahnboot) ins Ziel. Für ihn war es indessen ein verkorkstes Rennen. Kurz nach dem Start setzte er sich noch auf die Welle von Altmeister Markus Gickler und hoffte so von dessen Erfahrung und Ausdauerstärke zu profitieren. Im Getümmel während der Spitzkehre fiel er jedoch ab. Danach fuhr er eine Zeit lang in einer kleineren Verfolgergruppe und konnte sich noch aussichtsreich für sein selbstgesetztes Ziel von einem Platz +/- 10. positionieren. Jedoch fiel er aus dieser Gruppe zurück und wurde dann alleine in der Verfolgung von einer kleineren Gruppe eingeholt. In der neuen Gruppe bestimmte er zunächst das Tempo bis er sich einige Blätter ins Steuer einfing. Dies führte zu einem Tempoverlust und einer kraftraubenden zweiten Rennhälfte. Dadurch wurde er im Feld immer weiter nach hinten gereicht und kam am Ende enttäuscht als 19ter ins Ziel. Für die Gesamtwertung brauch er jetzt zwei guten Rennen in Venlo und Köln.

Wintercup Mainz1516 Dennis

Dennis (weißes Boot Bild Mitte) und Johnny (blaues Boot links) kurz nach der Spitzkehre hinterm Start. Quelle: www.wintercup.net 

Johnny konnte sich währenddessen, wie auch schon in Herdecke im Hauptfeld der Abfahrtsbootfahrer festsetzen. Die Kehre nach dem Start nahm er gut und konnte sich so zunächst mit einem niederländischen Fahrer absetzen. Auf der langen Flussabwärtspassage konnte jedoch eine größere Gruppe aus Abfahrtsbooten zu beiden aufschließen. Dieses, aus zunächst fünf Abfahrtsbooten bestehende Feld machte sich auf die Verfolgung des Führungsduos um Dennis und Roman, dessen Tempo aber zu hoch war. So entbrannten in der Gruppe immer wieder kleinere Tempoverschärfungen, bei denen zunächst nur einer abgeschüttelt werden konnte. Auf der zweiten Flussabwärtspassage erhöhte Johnny dann das Tempo und wollte sich absetzen. An der letzten Wende sollte ihm das zusammen mit einem weiteren Fahrer zunächst noch gelingen. Kurz darauf konnte aber Josef Baumann, ein ehemaliger Nationalmannschaftsfahrer aus Fulda geschickt auf einer Welle eines K2 an die beiden wieder aufschließen. Kurz darauf schloss auch der vierte Fahrer wieder auf und das Feld war wieder zusammen. Dies versprach einen spannenden und harten Schlussabschnitt. Durch seinen Ausreisversuch hatte Johnny wichtige Kräfte für den letzten Flussaufwärtsabschnitt gelassen. Er kam am Ende als 30ter und 5ter Der Abfahrtsbootwertung ins Ziel. Mit diesem Ergebnis hat er sich eine gute Ausgangsposition für die mit Preisgeld prämierten Top 5 der Abfahrtsbootwertung verschaffen.

Sein Trainingspartner und eigentlich größter Konkurrent Jan hingegen hat eine lange Trainingspause durch eine hartnäckige Erkältung hinter sich. Er konnte sich nach dem Start zunächst noch gut positionieren, konnte aber durch seinen gesundheitlichen Zustand das Tempo der Gruppe um Johnny nicht mitgehen. Wie schon in Herdecke fuhr er somit ein einsames Rennen.     

Gut 5min später als Jan kam Anna ins Ziel. Trotz ihres deutlich zurückgeschraubten Trainingspensums konnte sie sich vor Raphael, Jan D. und Ines positionieren. Alle drei kamen recht zeitnah an. Kurz dahinter erreichte dann auch Jan G. das Ziel.   

Wintercup Mainz1516 Anna

Anna (grünes Boot Bild Mitte). Quelle: www.wintercup.net 

Trotz der Platzierungen am Ende des Feldes haben Anna und Ines als 2te und 3te der Damen-Abfahrtsbootwertung gute Chance somit auch die Gesamtwertung unter den Top 3 abzuschließen, dies verdeutlicht aber auch die geringe Leistungsdichte im Damenfeld.

Am 10. Januar geht es mit dem Traditionsrennen der Wintercupserie in Venlo weiter.

 Die Ergebnisse im Überblick:

1. Andreas Heilinger
2. Sebastiaan Verhaagh
3.

Robin Nigbur

[...]
19.  Dominic
22. Dennis 2. WW
30.  Johnny 5. WW
43. Jan M. 11. WW
63. Anna 2. Damen WW
64.  Raphael 22. WW
67. Jan D. 23. WW
68. Ines 3. Damen WW
72. Jan G. 26. WW

WW = Abfahrtsboot

Die gesamten Ergebnisse aus Mainz zum nachlesen hier

Der Zwischenstand nach 2 von 4 Läufen

Weitere Informationen unter www.wintercup.net