17.10.2017

Wettkampfsport in der KSG

DM2011 SchTeam2Der Wettkampfsport hat eine lange Tradition in der KSG.
von Dennis Drieschner (Zuletzt geändert: Juli 2017)

DSC01430- Allgemeines

- Unsere Philosophie

- Unsere Sportart

- Unsere größten Erfolge

 

Enz2012 Leon

HolibuSchTeam2011

MonschauLy2011

Wappen2011 In

Wappen2011 wJTeam

P7100268

 

Allgemeines

Wettkampfsport im Allgemeinen ist ein kultureller Gesellschaftsbereich, in dem Kinder und Jugendliche einen dynamischen Entwicklungsprozess zu Charakterzügen wie Ehrgeiz, Zielstrebigkeit und zielorientiertem Handeln erleben können. Durch die Wettkampfleistung, aber auch durch pädagogische Inszenierung durch den Trainer im Training, wird der motorische, physische und psychische Entwicklungsfortschritt erkennbar. Die Bedeutung und Anwendung zielorientierter Verhaltensweisen zur Steigerung des Fähigkeits- und Leistungsniveaus wird unmittelbar erfahrbar und damit für Kinder und Jugendliche (vor allem während der Pubertät) einfacher begreifbar als in anderen Bereichen (kognitiver Natur bspw. Schule).

Die Übertragung dieser Eigenschaften auf andere Lebensbereiche geschieht nicht automatisch, sondern bedarf einer bewussten Erkenntnis und Reflexion der eigenen Erfahrungen und bedarf der bewussten Ausschöpfung der eigenen Fähigkeiten in anderen Teilbereichen des eigenen Lebenslaufs (z.B. Schule, Ausbildung, Studium, Beruf).

Der Fokussierung auf die eigene Leistungsentwicklung stehen soziale Kompetenzen nicht gegenüber, sondern sind essentieller Teil der zu erlernenden Fähigkeiten im Sport. Zur Steigerung der eigenen Fähigkeiten bedarf es meist der unterstützenden Wirkung einer Trainingsgruppe oder zumindest eines Trainingspartners. Und auch ein beratender Trainer, der neben theoretischem Fachwissen und Erfahrung einen weiteren unersetzlichen Vorteil, den Blick von außen, einbringt, wird der Entwicklung nicht hinderlich sein. Der zweifache Formel 1-Weltmeister Mika Häkkinen stellte einmal richtig fest:

"Du gewinnst nie allein. An dem Tag, an dem Du was anderes glaubst, fängst Du an zu verlieren."

Unsere Philosophie

Im Laufe unseres Bestehens haben Sportler des Vereins in allen Altersklassen von Schüler-, Jugend- und Juniorenklassen über die Leistungs- bis zur Alterklasse u.a. insgesamt 22 deutsche Meistertitel (alle Medaillengewinner der KSG bei Deutschen Meisterschaften) erworben, die letzten errangen 2016 Raphael Lipinski sowie unsere Damenmannschaft mit Kira Müller, Ines Bäuerle und Anna Bohn. Solche Erfolge können nur durch einen langfristigen, zielgerichteten Trainingsprozess zustande kommen. Der Verein ist bemüht hierfür die Rahmenbedingungen zu schaffen.

Nicht Drill und Zwang, sondern Spaß an der Entwicklung der eigenen Leistungsfähigkeit, das Austesten der eigenen Grenzen und die Auseinandersetzung mit den eigenen Motivationsmechanismen sollen der Antrieb sein. Erfolgserlebnisse sind die schönen Seiten, der Umgang mit Rückschlägen und Niederlagen eine weitere wertvolle Lektion. Nur wer lernt zu verlieren und aus Niederlagen zu lernen, kann sich weiterentwickeln und die wirklich großen Erfolge feiern.

Unsere Sportart

Unsere Sportart ist der Wildwasserrennsport. Hier kommt es neben der physisch-konditionellen Leistungsfähigkeit auf eine gute Koordination im Umgang mit Boot und Paddel im bewegten Wasser und auf den richtigen mentalen Umgang mit den Herausforderungen, die eine Strecke bieten kann, an.

Der Wildwasserrennsport verbindet die schönsten Eigenschaften der beiden olympischen Kanusportarten - die Dynamik und Power des Rennsports und die Bootsbeherrschung und den Umgang mit Wildwasser des Kanu-Slaloms.

Für einen Eindruck, was Wildwasserrennsport ist, hier ein paar Videoaufzeichnungen von aktuellen und vergangenen Wildwasserwettkämpfen.

Dabei lassen es Könner spielendleicht aussehen, die schmalen, kippligen und vergleichsweise unwendigen Boote durch Wellen, Walzen und Verblockungen zu manövrieren.

Um Kinder und Jugendliche an diese Sportart heranzuführen, unterhalten wir Gruppen auf unterschiedlichen Leistungsniveaus.

Zur Grundausbildung unserer Schüler gehört neben der Ausbildung im Wildwasserboot auch das Fahren im Mannschaftscanadier und in verschiedenen Wettkampfkajaks. Die allgemeinen Grundtechniken des Kanusports werden vermittelt. Weitere Infos zum Anfängertraining für Schüler hier.

Danach besteht die Möglichkeit an einem regelmäßigen Training und an ersten, kleineren Wettkämpfen auf regionaler Ebene teilzunehmen. Ab dem 13./14. Lebensjahr können die Schüler dann umfangreicher trainieren und an größeren, überregionalen bis nationalen Wettkämpfen teilnehmen.

Bei den Wettkämpfen gibt es folgende Alterklasseneinteilung:

7 - 10 Jahre - Schüler C
11/12 Jahre - Schüler B
13/14 Jahre - Schüler A
15/16 Jahre - Jugend
17/18 Jahre - Junioren
ab 19 Jahre - Leistungsklasse

weitere Informationen:
kanu-wildwasser.de

Unsere größten Erfolge: Link