Landesmeisterschaften - Wappen von Köln

Wappen von Köln 2013
von Anna


Am Wochenende vom 14. – 15. September fand in Deutz das alljährliche große Wappen von Köln statt. Die KSG-Mannschaft wurde mit dem Ackermann-Cup für die stärkste Nachwuchsequipe ausgezeichnet.


Dabei konnten sich die KSG-Sportler bereits vor Beginn der Wettkämpfe auf die widrigen Wetterbedingungen einstellen, als sie auf dem Wasser auf dem Weg zur Wettkampfstrecke wenige Kilometer unterhalb des Vereinshauses von eben dem Regen überrascht wurden, der zur Lahmlegung der Zeitnahme und somit zur Verzögerung aller Rennen um etwa eine halbe Stunde geführte. Der starke Wind machte es besonders den jüngeren Teilnehmern sehr schwer, die Strecke so zu bewältigen, wie noch zuvor beim Training, so dass es dort zu einigen Kenterungen kam. Nichts dergleichen passierte Ingalu und Hannah, den ersten Startern der KSG. Nach zwei sicheren Läufen sicherten sie sich die Plätze zwei und drei. Als nächstes an der Reihe war der C2 mit Lydia und Ruven, die ebenfalls auf Platz zwei fuhren. Ein weiterer Platz auf dem Treppchen gelang als drittem Jannik, direkt gefolgt von Raphael, Lennard, Jan D. und Jan G. Sie mussten bereits die lange Strecke um den Brückenpfeiler der Deutzer Brücke fahren. Auf dieser Strecke gelang auch Carla der dritte Platz, ebenso wie Lydia bei den weiblichen Junioren hinter Anna auf Platz eins. Gegen ein deutlich größeres Feld durchzusetzen hatten sich bei der männlichen Jugend Leon und Ruven, die schließlich auf den Plätzen vier und sechs landeten. Bei den Herren erreichte Dennis Platz zwei.

 

Am nächsten Tag folgten die Classik-Rennen, die für die Schüler und Jugend-/Junioren-C2 zwischen der Südbrücke und der Deutzer Brücke ausgetragen wurden, und für alle älteren Teilnehmer bereits kurz unterhalb der Rodenkirchener Brücke begannen.
Hier machten den Anfang die zwei C2 in der Besetzung Carla und Anna sowie Lydia und Ruven, die die Plätze zwei und drei belegten.
Direkt im Anschluss begannen die Rennen der weiblichen Schüler B, bei denen Ingalu und Hannah wie am Vortag zweite und dritte wurden, wobei es sich diesmal auch um die westdeutsche Meisterschaft handelte.
Bei den männlichen Schüler A konnte sich Jannik insgesamt über den vierten, und damit über den dritten Platz bei den westdeutschen Meisterschaften freuen. Raphael, Jan D., Lennard und Jan G. erreichten hier die Platzierungen sieben, neun, zehn und 13 im größten Feld des Tages.
Westdeutsche Meisterin im Feld der weiblichen Jugend wurde Carla mit dem zweiten Platz hinter der Hamburgerin und WM-Teilnehmerin Meghan. Anna und Lydia belegten wie tags zuvor die Plätze eins und drei.
Auch Dennis schaffte mit Platz drei wieder den Sprung aufs Treppchen.
Nur mit einem Abstand von einer Sekunde reihten sich Leon und Ruven hintereinander auf den Platzierungen sechs und sieben in das Feld der männlichen Jugend ein.
In den im Anschluss ausgetragenen Mannschaftswettkämpfen gelang jeder der drei KSG- Mannschaften eine deutliche Verbesserung der Einzelzeit des zuvor schwächsten Fahrers. Hier gewannen Carla, Lydia und Anna Rennen und Westdeutsche der Junioren.
Westdeutsche Vizemeister der Schüler wurden Jannik, Raphael und Jan D. Sie mussten sich gegen insgesamt acht weitere Mannschaften durchsetzen, darunter auch die zweite der KSG mit der Besetzung Lennard, Ingalu und Hannah, die hier den sechsten Platz belegten.
Ebenfalls den Titel des westdeutschen Meisters sicherte sich Dennis, wenn auch in der KSK-Mannschaft.

Insgesamt war es für die KSG ein sehr erfolgreiches Wochenende mit einigen Podiumsplätzen, was letztendlich durch die Verleihung des Ackermann Cups bestätigt wurde, einer Auszeichnung für die besten Schüler-, Jugend- und Juniorenergebnisse.