21.10.2020

Wintercup Venlo 2015

Es war lang, es war hart und es war windig

Der Wintercup in Venlo ist das Traditionsrennen der Langstreckenserie im Winter. Seit der Erstausgabe im Winter 2001/2002 ist das Rennen auf der Maas immer Teil des Wintercups gewesen. Allerdings musste dieses Jahr das Rennen kurzfristig wegen Hochwasser auf der Maas auf einen kleinen See in der Nähe von Nettetal verlegt werden. Ohne Strömung und Baumhindernisse sollte die Bootswahl – wie schon bei den ersten beiden Läufen – auf die schnelleren Flachbahnboote fallen, falls man vorne ein Wort mitreden wollte.

 Die Sportler der Schülerklasse, aus dem Verein vertreten durch Hannah, mussten 1,5 Runden auf dem See absolvieren, die offenen Klassen ab Jugend 5,5 Runden, was in etwa 12km entsprach.

Die Startphase beim Wintercup ist immer etwas unübersichtlich und hecktisch, wollen die Sportler doch die bestmögliche Ausgangsposition haben. Zwei Startabbrüche gab es allerdings noch nie und selbst der dritte und dann auch entscheidende Versuch war nicht  gerade das was man von einem geordneten und fairen Start erwarten würde.

So war Dominic einer der Leittragenden und ging als Letzter ins Rennen, da er gerade noch am Wenden war und das Feld sich schon auf dem Weg befand. Nach einer Aufholjagd, bei der er nicht weniger als 88 Boote überholen musste, gab er nach vier Runden und abgeschlagen im vorderen Mittelfeld liegend entkräftet auf.

Ein besseres Rennen erwischte da die jüngste Sportlerin Hannah. Sie hielt sich am Start aus dem Getümmel raus und konnte so „ihr Ding“ durchziehen. Am Ende wurde sie bei den weibl. Schülern Dritte mit nur zwei Sekunden Rückstand auf die Zweite.  In der Schülergesamtwertung belegte sie am Ende Platz 5 und lies noch weitere männliche Altersgenossen hinter sich.

Auf der großen Runde bildeten sich derweil kleinere und größere Felder, in denen viel taktiert wurde. Da die übrigen KSG-Sportler alle das für einen See langsamere Abfahrtsboot wählten, befanden sie sich leider in den hinteren Gruppen, lieferten sich hier aber ein spannendes Rennen um die getrennte Abfahrtsbootwertung ihrer Klassen. Am Ende kamen alle recht zeitnah zusammen ins Ziel, dort  belegte Raphael den 13. (4ter im Abfahrtsboot), Jan D. den 15. Platz (5ter im Abfahrtsboot) in ihrer Altersklasse. Alle älteren Sportler werden in den offenen Klassen ab Junioren gewertet, wobei hier auch eine getrennte Abfahrtsbootwertung für die gesamte Rennserie besteht.

In der Gesamtwertung, die sich am 8. Februar in Köln auf dem Rhein entscheidet, spielen lediglich Carla und Ines noch eine Rolle, da sie dann 3 aus 4 Rennen in der Wertung haben.

vorne v.l.: Ines, Carla, Rene - hinten 2 v.l: Jan D., Raphael

(Foto: www.wintercup.net

Dir übrigen Ergebnisse:

Carla     Platz 8  (offene Damenwertung)

Ines       Platz 9     (offene Damenwertung)

Rene     Platz 72 (offene Herrenwertung)

Nick      Platz 74 (offene Herrenwertung)

Das Finale am 8. Februar in Köln – das Heimrennen der KSG entscheidet über die Gesamtwertung.

Weitere Infos, Ergebnisse und die Zwischenstände nach 3 von 4 Läufen unter www.wintercup.net